kleidergottbarbaren und sklavenbadekultur

DIE RÖMISCHE KLEIDUNG

julius toga Ich, Julius Carnuntinum, bin ein „Römischer Bürger“. Darum darf ich zu festlichen Anlässen stolz meine feine Kindertoga tragen. Damit muss ich immer würdig einherschreiten, weil der viele Stoff sonst verrutscht. Allerdings wär ich in einem solchen Fall auch nicht gleich nackt, denn unter der Toga habe ich noch die Tunika an, eine Art Unterkleid. Dazu trage ich weiche Lederschuhe. Es gibt keine spezielle Kinderkleidung, wir sind im Grunde wie Erwachsene angezogen, nämlich:

Kurzfassung:
elegante Toga (nur bei Besitz des röm. Bürgerrechts) – einfaches Pallium mit Fibel (für Männer) – faltenreiche Stola (langes Umwerftuch für Frauen) – darunter immer Tunika (eine Art Kleid) – Pellerine (eine Art Regencape) – weiche Lederschuhe – Sandalen

Wer mehr wissen will:
Jeder Römer, der stolz von sich behaupten kann: „Civis romanus sum“ („Ich bin römischer Bürger“), ist berechtigt, die elegante Toga aus Leinen, Wolle oder gar Seide zu tragen. Damit unterscheidet er sich deutlich vom niederen Volk. Die Toga besteht aus einem großen Stück weißem Stoff (fallweise bis zu 25 m²!), das kunstvoll um den Körper drapiert wird. Je nach gesellschaftlichem Rang ist der Saum mit einem oder bekleidungmehreren purpurroten Streifen verziert. Wegen der vielen vorher gepressten Falten ist das Anziehen echt eine wahre Kunst und meist nur mit Hilfe eines Sklaven (Artifex) möglich. Weil die Toga weder durch Knöpfe noch Nadeln fixiert wird, muss man den Stoff bei jeder Bewegung elegant festhalten, damit der Faltenwurf nicht gefährlich ins Rutschen kommt.

fibelIm Alltag verzichten viele Römer daher gerne auf die Toga und tragen stattdessen einen rechteckigen Überwurf, das so genannte Pallium, das Gott sei Dank auf der Schulter mit einer Fibel (vergleichbar etwa mit einer schön gestalteten Sicherheitsnadel!) fixiert werden kann.

Frauen tragen als äußeres Zeichen ihrer Würde selten eine Toga, sondern meist die Stola. Das ist ein langes, faltenreiches Gewand ohne Ärmel, das meine Mutter immer mit einem schönen Schmuckstück verziert.

tunika kinder Männer und Frauen ziehen als Untergewand die Tunika an. Sie wird einfach aus zwei Stoffbahnen zusammengenäht.

Der zur Toga passende Schuh ist knöchelhoch und aus weichem Leder, das mit Bändern zusammengebunden wird. Im Alltag kann man auch in Sandalen laufen. Und für die Soldaten gibt es natürlich Militärstiefel, aber bis ich solche tragen kann, muss ich noch etliche Jahre warten.